Moskau und der Kreml

Spread the love

Moskau

Besucher der russischen Hauptstadt Moskau werden sicherlich immer wieder auch die bekannten Sehenswürdigkeiten wie etwa den Moskauer Kreml oder aber auch den Roten Platz besuchen. Doch schon in relativ naher Zukunft werden sie in Sachen Sehenswürdigkeit von Moskau einen ernsthaften Konkurrenten um die Nummer 1 hierbei haben. Die Rede ist hierbei von Moscow City, einem völlig neuen Stadtteil, welcher mitten in den 90er Jahren gegründet worden ist. Der Hintergrund hierfür ist, dass eben in Moskau aufgrund der rasch fortschreitenden wirtschaftlichen Entwicklung Bro- als auch Wohnflächen dringend benötigt werden. Und eben genau Moscow City soll genau dies bringen und zudem die neue wirtschaftliche Stärke der russischen Hauptstadt Moskau in die weite Welt hinaus zeigen und tragen. Es gibt inzwischen schon mehrere Bauwerke und Hochhäuser die Fertiggestellt sind, doch gehen Experten davon aus, dass erst gegen Ende 2012 Moscow City so wirklich als vollständig angesehen werden kann. Das absolute Aushängeschild dieses Stadtteils soll das Bürogebäude „Föderation“ werden, welches nach seinem Abschluß mit 448 Metern Höhe auch das höchste Gebäude in Europa sein wird.

Doch damit nicht genug, Auch auch der Imperia Tower oder der so genannte Hochzeitspalast werden zu den höchsten Gebäuden Europas gehren, so dass die Skyline von Moskau sich in Zukunft wirklich so ansehen wird wie die der bekannten asiatischen oder amerikanischen Metropolen. Doch nicht nur die Größe wird Moscow City zu einer der Sehenswürdigkeiten werden lassen, sondern vor allen Dingen auch die Optik und das Design der Gebäude, denn hierbei haben sich die verschiedenen Designer wirklich in ihrem Ideenreichtum immer wieder gegenseitig betroffen.

Kreml

Als Zentrum der politischen Macht innerhalb der russischen Grenzen gilt auch heute noch der Kreml. Doch nicht nur aufgrund dessen handelt es sich hierbei um eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der russischen Hauptstadt Moskau oder aber von Russland im Allgemeinen. Der Ausdruck „Kreml“ wird vom altslawischen Wort um umranden und umzäunen abgeleitet, und somit handelt es sich eben dabei vereinfacht gesagt eben um eine so genannte Zitadelle, welche im Grunde jeweils das Zentrum großer russischer Städte bildet.
Dabei ist es jedoch der Moskauer Kreml, welcher eben international besonders fr Aufsehen sorgt, denn dieser gilt gerade in unserer heutigen Zeit doch als Synonym fr die Führung Russlands, und eben dessen Sitz.
Erbaut wurde der Moskauer Kreml dabei in den Jahren 1485 bis 1495, und war historisch gesehen lange Zeit die Resisdenz der russischen Zaren, wobei dieser heutzutage als eben diese des jeweils regierenden russischen Präsidenten verwendet wird. Besonders Eindrucksvoll auf den Besucher der Stadt wirkt dabei ein Blick vom Ufer des Moskwa Flusses in den Abendstunden, denn erst dann ist durch die sehr gute Beleuchtung nicht nur die Größe des Moskauer Kremls zu erkennen, sondern auch dessen Schönheit in Sachen Architektur, da hierbei die verschiedenen Türme und Säulen darin erst richtig zum tragen kommen.

Wer nun den Moskauer Kreml besichtigen möchte, sollte sich darauf einstellen, dass einige Bereiche des Gebäudes eben verschlossen und unzugänglich sind, doch gerade die verschiedenen Außenbereiche wie beispielsweise der so genannte Alexandergarten laden die Besucher immer wieder zu Ausflügen ein. Wer jedoch den Kreml besuchen möchte sollte ausreichend Zeit mitbringen, denn die verschiedene Räume und Gebäude zusammen mit den Außenanlagen bieten wirklich jede Menge zum Ansehen, so dass dies in wenigen Stunden kaum geschafft werden kann.